die AUTOSCHAU.de

Unsere Stärken sind Ihre Vorteile

über 20 Jahre Aktionserfahrung

  • selbst entwickelte Interaktionen
  • keine kopierten Aktionsinhalte
  • Imagebewußtsein, -bewahrung
  • zufriedener Kundenstamm
  • Zuverlässigkeit
  • erfahrene Mitarbeiter
  • Equipmentqualität, -quantität

Unternehmen

Seit über 20 Jahren bieten und gestalten wir das exklusive Umfeld für Ihre Verkaufspräsentation.
Wir navigieren Sie von der Idee zur Lösung ohne Zwischenstopp und Fahrerwechsel.


Was kann man sagen, wenn Worte nicht genug sind?!

Klaus-Peter Mill, Gründer und Visionär von ka-trend, gebürtiger Thüringer und eigentlich Agraringenieur, studierte nach der Wende Betriebswirtschaft und übernahm als Vertriebsleiter ein Vertriebsgebiet beim AvD (Automobilclub von Deutschland). Im Rahmen dieser Tätigkeit reifte die Idee, drei Kundengruppen zusammenzuführen, so dass für alle eine Win-Win-Situation entsteht: 1.Kunde: Fachmarkt/Einkaufscenter, 2.Kunde: Autohaus und 3.Kunde: Besucher des Fachmarktes/Einkaufscenters. Daraus resultiert auch der Name der Agentur, die Klaus-Peter Mill dann gründete, kundenorientierte Absatzförderung im Trend.

Zunächst wurden nur ein oder zwei Fahrzeuge vor oder in Fachmärkten präsentiert, dann nahm jedoch die „Autoschau“ im Einkaufscenter sehr schnell Formen an mit mindestens 8, oftmals jedoch auch mit 20 oder weitaus mehr Fahrzeugen.
Durch sein Gespür, zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein und die richtigen Menschen anzusprechen, konnte Klaus-Peter Mill seine Firma kontinuierlich ausbauen, natürlich auch mit Unterstützung seiner damaligen Lebensgefährtin und späteren Frau Karin, aber auch mit fähigen Mitarbeitern wie vor allem Jürgen Renne, der bereits zu AvD-Zeiten sein Mitstreiter war, und, allerdings erst viel später, auch Jens Feldmann sowie weitere Mitarbeiter. Inzwischen steht die Firma deutschlandweit - und wahrscheinlich auch weltweit - an erster Stelle, wenn es um Autoschauen dieser Art geht, und präsentiert auf`s Jahr gesehen die meisten Fahrzeuge!

Klaus-Peter Mill war ein Visionär. Er hatte Ideen und fand die passenden Lösungen dazu. Beständig nach oben, aber trotzdem auf dem Boden bleiben, das war eine seiner Devisen. Wichtige Markenzeichen von ihm waren sein ausgeprägter Sinn für Gerechtigkeit und Zuverlässigkeit, sein scharfer Verstand, seine Intuition, die Warmherzigkeit und die Freude, die er mitbrachte und ausstrahlte. Er war sehr beliebt und hoch angesehen bei seinen Geschäftspartnern, hatte immer ein offenes Ohr und ein freundliches Wort. Er war immer in erster Linie Mensch, dann erst Chef oder Geschäftspartner.

Auch in schwierigen Situationen, die vor allem seine Krankheit mit sich brachte, hielt er es mit Viktor E. Frankl, dessen Logotherapie er sehr schätzte, „ ... trotzdem Ja zum Leben sagen“ und behielt bis zum Schluss seinen Optimismus und seine Zuversicht.

In seinem Gedenken und ihm zu Ehren werden wir sein Werk fortsetzen.

„Wenn Dir jemand erzählt, dass die Seele mit dem Körper zusammen vergeht und dass das, was einmal tot ist, niemals wiederkommt, so sage ihm:
Die Blume geht zugrunde, aber der Samen bleibt zurück und liegt vor uns, geheimnisvoll, wie die Ewigkeit des Lebens.“

(Khalil Gibran)


Für einen guten Zweck

In der Vergangenheit konnten wir mit unseren Gastgebern (EKZ) durch diese Veranstaltungen über 90.000,- € an verschiedene Einrichtungen, wie z.Bsp. Kinderkrankenhäuser in Bremen und Emden, SOS-Kinderdorf Deutschland, Krebshilfe und die Bundesstiftung Kinderhospiz www.bundesstiftung-kinderhospiz.de überweisen.
Auch in diesem Jahr leisten wir wieder unseren Beitrag für eine liebenswertere Gesellschaft und engagieren uns für gemeinnützige Organisationen und regionale Einrichtungen.

Gute Beziehungen

Gute Geschäftsbeziehungen haben Bestand. Es ist unser Bestreben, die in uns gesetzten Erwartungen zu erfüllen. Klare Absprachen helfen uns diese Aufgaben zu erfüllen.

Frei nach dem Motto:
"Sag was du willst, und du bekommst was du willst"
Man könnte dem noch anfügen: "Bitte vor der Veranstaltung"